Die wertvollsten Tipps für einen gelungenen Karnevalsumzug

thumbnail

© 123rf.com

Karneval ist doch die schönste Zeit im Jahr. Das Verkleiden, das Feiern und die Musik begeistern jedes Jahr viele tausend Menschen. Doch das Schönste ist doch eigentlich der Karnevalsumzug. All die schönen aufwendig geschmückten Wägen, die ganzen Süßigkeiten und nicht zu vergessen all die liebevoll verkleideten Menschen mit guter Laune. Leider wird man an diesen Tagen jedoch von so manchen unbedachten Dingen überrascht.
Damit das bei Ihrem nächsten Karnevalsumzug nicht passiert, sondern dieser gelungen und unvergesslich werden kann, haben wir hier die wichtigsten Tipps für Sie zusammengeschrieben.

Lassen Sie sich nicht vom Wetter stören!

Wer gerne Karneval feiert ist leider meistens mit schlechtem Wetter bestraft. Denn in der Karnevalszeit gibt es meistens nicht nur niedrige Temperaturen, sondern auch Regen, Schnee oder Frost. Aber davon sollte man sich nicht abhalten lassen die tollen Karnevalsumzüge mitzuerleben.

Wer sich bei seiner Kostümwahl noch nicht ganz sicher ist, könnte sich für ein Overall-Plüschkostüm, beispielsweise in Tierform, entscheiden. Diese sehen auf der einen Seite spitzenmäßig aus und auf der anderen Seite sind sie flauschig weich und halten schön warm. Besonders wenn es sich um einen Overall handelt, kann ein gewöhnliches warmhaltendes Alltagsoutfit darunter getragen werden. Auf diese Weise ersetzt Ihr Kostüm bloß die Arbeit der Winterjacke und Sie sehen trotzdem tierisch gut aus.

Besonders wichtig ist, dass Sie Ihren Kopf warm halten, denn dieser verliert sehr schnell die Körperwärme. Vielleicht hat Ihr Kostüm ja sogar eine Kopfbedeckung auf.
Ansonsten könnte Ihre Kostümwahl auch einfach gleich auf einen winterlichen Charakter fallen, wie beispielsweise auf den Weihnachtsmann, auf einen Schneemann oder auf einen Eskimo. Auf diese Weise können Sie nicht nur Ihren Kopf durch passende Hüte oder Mützen schützen, sondern gleich noch den Zwiebellook, bei dem man mehrere Kleidungsschichten übereinander trägt, unter Ihrem Kostüm integrieren.

Bei körperbetonten Outfits könnte dagegen der Zwiebellook stören, weshalb wir auf Funktionsunterwäsche oder eng anliegende Leggings oder Longsleeves verweisen. Durch den engen Schnitt sinkt die Körpertemperatur nicht so schnell.

Wer vorhatte Sandalen oder Ballerinas zu tragen, sollte dieses Vorhaben schnell wieder vergessen, denn auch die Füße müssen warm bleiben. Geschlossene Schuhe mit warmen Socken oder dicken Sohlen ist wirklich ein Muss bei niedrigen Temperaturen. Wenn die Füße warm bleiben, fällt auch das Stehen oder Laufen einfacher. Und ein Kostüm wird nicht zu stark beeinflusst durch nicht perfekt dazu passende Schuhe.

Bei einigen Kostümoptionen müssen auch die Handschuhe nicht so Zuhause bleiben. Eine Prinzessin beispielsweise hat auf einem Ball bestimmt schon mal lange weiße Handschuhe getragen. Warum sollten Sie diese nicht auch nutzen um sich vor der Kälte zu schützen?
Natürlich würden dicke, schwarze Winterhandschuhe einem Kostüm nicht schmeicheln, aber dünne Stoffhandschuhe passen zu mehreren Charakteren als Sie denken.

Gesellschaft darf nicht fehlen!

Frauen an Karneval

© 123rf.com

Alleine auf einen Karnevalsumzug zu gehen ist zwar kein Vergehen, aber die Gefahr, dass das Karnevalserlebnis nicht unvergesslich wird, ist zu groß.
Bevor also ein Karnevalsumzug ansteht sollten Sie alle Ihre Freunde, Verwandten und Bekannten dazu animieren sich Ihnen anzuschließen, denn in einer Gruppe ist der Spaß garantiert.
Aber aufgepasst: Nicht jeder Begleiter ist ein guter Begleiter! Überreden Sie nicht einen Karnevalsmuffel sich Ihnen anzuschließen, wenn dieser nicht die richtige Stimmung zu dem Faschingsfest mitbringt. Versuchen Sie lieber Neueinsteigern das Verkleiden und Feiern schmackhaft zu machen.

Wer genug isst, ist klar im Vorteil

Natürlich finden Sie auf einem Karnevalsumzug reichlich Süßigkeiten zum Verzehren. Aber gerade in Verbindung mit viel Alkohol sollten auf Zucker verzichtet werden denn dieser steigert die Wirkung des Alkohols.
Stattdessen greifen Sie doch lieber zu fettigem, salzigem und kalorienreichen Essen. Auf diese Weise hat Ihr Körper Kraft den Tag durchzustehen, aber auch der Kater am nächsten Morgen kann dadurch und durch genügend Wasser abgeschwächt werden. Auch mineralstoffhaltige Snacks sind wichtig, denn diese gleichen die alkoholisch bedingten Mineralstoffverluste aus.

Ihre Tasche könnte also morgens vor einem Karnevalsumzug gefüllt sein mit salzigen Erdnüssen, Salzstangen, Chips, Eierkuchen, Schmalzgebäck, Frikadellen, Wurstbroten oder Pizza. Mit diesem fettigen Speisen braucht der Körper länger zu verdauen und verzögert so die Blutaufnahme in den Körper.
Auf einen leeren Magen sollten Sie am besten auch nicht trinken, denn es ist wichtig eine gute Basis zu haben, wenn man vor hat mehr Alkohol zu trinken.

Also schnappen Sie sich Ihre Karnevalsgruppe und klären ab, wer welchen Snack mitbringen darf. Auf diese Weise haben Sie eine große Auswahl, aber dennoch wenig Aufwand durch die Aufteilung der Aufgaben.

Pierros.de